Oxidativer Stress & Kardiovaskuläre Erkrankungen

Produktname

proANP

N-terminales pro-atriales natriuretisches Peptid 1-98

Kat-Nr.BI-20892
Bereich0-10 nmol/l
Sensitivität0,05 nmol/l
Inkubationszeit3h / 30min
Probenmenge10 µl
Probentyp

EDTA- und Heparin Plasma, Serum, Urin, Zellkulturüberstand

Probenvorbereitung

Frisch abgenommenes Blut innerhalb einer Stunde abzentrifugieren und unmittelbar testen oder einfrieren. NT-proANP ist länger stabil in Plasma als in Serum. Lagerung der Proben bei -20°C, Langzeitlagerung bei -70°C. Max. 4 Gefrier- und Auftauzyklen für Plasma und 2 Zyklen für Serum.
Urin und Zellkulturüberstand können direkt gemessen werden.

Referenzwerte

Plasma Median: 1,45 nmol/l

Spezies

Human, Maus, Ratte, Schwein

Kreuzreaktion

proANP (1-30): <1%, proANP (31-67): <1%, proANP (79-98): <1%,
alpha ANP (99-126): <1%, proBNP (8-29): <1%, proBNP (32-57): <1%,
proCNP (1-19): <1%, proCNP (30-50): <1%, proCNP (51-97): <1%

Tests96
MethodeELISA
Anwendung

Das atriale natriuretische Peptid (ANP) wird in Myozyten des Atriums als Prohormon mit einer Länge von 126 Aminosäuren synthetisiert und gespeichert. Der Hauptstimulus zur Freisetzung des Hormons in die Zirkulation ist die durch Belastung hervorgerufene Dehnung der Myozytenfibrillen. Bei der Freisetzung wird das Prohormon zu gleichen Teilen in das biologisch aktive proANP (99-126), genannt alpha-ANP, und den N-terminalen Teil von 98 Aminosäuren, proANP (1-98), gespalten. Alpha-ANP hat eine sehr kurze Halbwertzeit von 3-4 Minuten. Die Halbwertzeit von proANP (1-98) ist deutlich länger (60-120 min) und deshalb ist das Peptid länger und in signifikant höheren Konzentrationen in Zirkulation als alpha-ANP. Da die zirkulierenden Konzentrationen von proANP (1-98) weniger stark fluktuieren, spiegeln sie eine chronisch erhöhte
ANP-Sekretion besser wieder als das kurzlebige, pulsatil sezernierte alpha-ANP. Pro-ANP wird unter anderem als Marker bei Sepsis oder für die Risikoabschätzung bei Herzversagen eingesetzt.

Klinische Bedeutung:
• Studie von Herzfehlern ( LVD, CHF etc)
• Forschung an Herz-transplantierten Patienten
• Wirkungsstudien von Medikamenten zur Behandlung von Herzfehlern
• Risikoabschätzung bei Herzfehler
• Risikoabschätzung bei Myocardinfarkt ( im speziellen bei normalem
   NT-proBNP)
• Verlaufskontrolle einer Resynchronisationstherapie

Produktinformation

Zurück zur Übersicht