Oxidativer Stress & Kardiovaskuläre Erkrankungen

Produktname

Endothelin

Endothelin (1-21)

Kat-Nr.BI-20052
Bereich0-10 fmol/ml
Sensitivität0.02 fmol/ml
InkubationszeitOvernight / 1h / 30min
Probenmenge50 µl
Probentyp

EDTA-Plasma, Serum, Urin, Zellkulturüberstand, Speichel

Probenvorbereitung

Blut nach Abnahme sofort auf Eis stellen und innerhalb eines Tages abzentrifugieren. Lagerung der Proben bei -20°C, Langzeitlagerung bei -70°C. Max. 4 Gefrier- und Auftauzyklen.
Urinproben können ohne Vorbehandlung direkt gemessen werden.

Referenzwerte

70 Blutspendern, Median 0,26 fmol/ml.

Spezies

Human, Pferd, Katze, Schwein, Hund, Ratte

Kreuzreaktion

ET(1-21): 100%,
ET2 (1-21): 100%,
ET3 (1-21): <5%,
Big Endothelin (1-38) <1%,
Big Endothelin ( 22-38): <1%
Annahme in normal human Plasma Proben:
ET-2 < 20 % vom ET-1 Wert.
ET-3 ca.50% vom ET-1 Wert.

Tests96
MethodeELISA
Anwendung

Die Spaltung von Big Endothelin-1 (Big-ET) durch eine membrangebundene Metalloendopeptidase, das Endothelin Converting Enzyme (ECE), führt zum aktiven Endothelin (1-21), einem potenten Vasokontriktor, und dem biologisch inaktiven C-terminalen Fragment (22-38). Die Halbwertszeit von Endothelin in Plasma beträgt weniger als eine Minute wobei die „Clearance“ von Big Endothelin deutlich langsamer ist. Endothelin wurde in einer Vielzahl von Geweben wie der Lunge, der Niere, dem Gehirn, im Speichel, peripheren endokrinen Gewebe und der Plazenta gefunden. Die biologische Rolle von Endothelin geht über die Regulierung des vaskulären Tonus hinaus und umfasst auch wachstumsregulierende Eigenschaften. Das Peptid reagriert in einer autokrinen / parakrinen Weise mit spezifischen Endothelin-Rezeptoren an verschiedensten Zellen wie Zellen der glatten Muskulatur, Myozyten und Fibroblasten.

Klinische Bedeutung:
• Herzversagen und Herzinfarkt
• Onkologie
• Hypertonie
• Marker für endotheliale Dysfunktion, Leberschaden und Nierenerkrankungen

Produktinformation

Zurück zur Übersicht