Knorpelstoffwechsel

Produktname

Hyaluronsäure - Hyaluronan (HA) ELISA

Kat-Nr.TE1017-2
Bereich15 - 1000 ng/ml
LOD: 2.7 ng/ml
LLOQ: 15 ng/ml
ULOQ: 1000 ng/ml
Sensitivität10 ng/ml
Inkubationszeit3 Stunden
Probenmenge100 µl (1:20 verdünnen)
Probentyp

Serum, EDTA-Plasma und Zellkulturüberstand

Probenvorbereitung

Blutabnahme nüchtern. Serum oder EDTA Plasma stabil bis 72 Stunden bei 2–8 °C, bis 6 Monate bei -20 °C;
längere Lagerung bei -80 °C.
Maximal 3 Einfrier- und Auftauzyklen.

Referenzwerte

Normalwerte von Hyaluronsäure sind abhängig von Alter und Geschlecht, sowie beeinflusst durch Nahrungsaufnahme und physischen Aktivitäten.

Bei  53 klinisch gesunden Personen im Alter zwischen 16 und 79 Jahren, wurde eine mittlere Hyaluronsäure-Konzentration von 36.7±23.5 ng/ml gemessen.

  Mittelwert
(ng/ml)
S.A.
(ng/ml)
Frauen prämenopausal 20,1 14,3
Frauen postmenopausal 50,3 19,9
Männer 42,6 24,6

Cut-off 90ng/ml

Spezies

Human

Tests96 Tests
MethodeELISA
Anwendung

Diagnose und Überwachung von Leberfibrose und Leberzirrhose
Diagnose und Überwachung von Gelenkerkrankungen
Hyaluronsäure (HA) ist  bei Diabetes und Lungeninfektionen von Bedeutung; HA kann auch als Tumormarker verwendet werden.

Produktinformation

Hyaluronsäure, auch bekannt als Hyaluronan oder Hyaluronat, wird in den Fibroblasten und anderen spezialisierten Bindegewebszellen gebildet. Es ist die Hauptkomponente des Bindegewebes und ist daher ubiquitär im Körper verteilt. HA kann als Biomarker für Gelenkerkrankungen dienen und korreliert in RA und OA Patienten mit dem Grad der Gelenksentzündung, der synovialen Proliferation und dem Grad des Gelenkspalts. HA ist ein bedeutender Biomarker für die meisten chronischen Lebererkrankungen, wie Leberfibrose und Leberzirrhose, da hierdurch der HA Abbau in der Leber vermindert ist. Unser Hyaluronic Acid PLUS ELISA ist für die sensitive Bestimmung von Hyaluronsäure in Plasma, Serum und anderen biologischen Flüssigkeiten geeignet.

Zurück zur Übersicht