Knochenstoffwechsel

Produktname

TRAP5b, Human (Quidel®)

Tartrat-resistente saure Phosphatase

Enzymaktivität wird gemessen

Kat-Nr.8036
Bereich2.5 – 15.5 U/L
Sensitivität0.2 U/L
Inkubationszeit2 Stunden
Probenmenge50 µl
Probentyp

Serum, Plasma (Heparin), Zellkultur

Probenvorbereitung

Vollblut und Serum können 8 Stunden bei Raumtemperatur, Serum
und Plasma 2 Tage bei 2–8 °C gelagert werden.
Für einen Monat bei -20 °C, und für einen längeren Zeitraum bei -80 °C. Max. 3 Gefrier-/Auftau Zyklen.

Referenzwerte
  • Prämenopausale Frauen > 60 Jahre 0,54 - 3,23 U/l (Mittelwert 1,89 U/l ± 2SD)
  • Postmenopausale Frauen < 40 Jahre 1,15 - 4,14 U/l (Mittelwert 2,64 U/l ± 2SD)
  • Männer 0,61 - 3,45 U/l (Mittelwert 2,03 U/l ± 2SD)
     

Referenzwerte für Kinder sind verfügbar.

Spezies

Human, (Rhesus Affe)

Tests96 Tests
MethodeELISA
Anwendung

TRAP5b ist hochspezifisch für Osteoklasten in vivo, obwohl nachgewiesen wurde, dass es unter bestimmten Bedingungen von alveolaren Makrophagen sezerniert wird. Als Knochenmarker ist TRAP5b einzigartig insoweit, als es die Anzahl der Osteoklasten widerspiegelt, und da Veränderungen in der Knochenresorption gewöhnlich mit Veränderungen in der Anzahl der Osteoklasten zusammenhängen, ist TRAP5b ein nützlicher Indikator für die Knochenresorption.

TRAP5b steht in keinem spezifischen Zusammenhang mit dem Osteoklasten-vermittelten Kollagenabbau; vielmehr wird TRAP5b von aktiven Osteoklasten sekretiert, gleichgültig ob sie Knochen¬substrat metabolisieren oder nicht. Bei bestimmten Krankheitsbildern, bei denen die Knochenresorption und die Anzahl der aktiven Osteoklasten entkoppelt sind, kann dies von großer Bedeutung sein. TRAP5b-Daten können zudem hilfreich für die Bewertung anderer Resorptions¬daten sein, die auf einen Anstieg der Anzahl der aktiven Osteoklasten hindeuten.

Im Allgemeinen korrelieren in-vivo-TRAP5b-Daten stark mit anderen Knochenresorptions¬markern, einschließlich DPD, NTX und CTX. Als serologischer Knochenresorptionsmarker besteht eine erhebliche Synergie mit Knochenaufbaumarkern, insbesondere BAP. Es kann deshalb vorteilhaft sein, BAP und TRAP5b unter Verwendung desselben Probentyps (Serum) zu messen und zu beurteilen.

TRAP5b gilt als wichtigster Marker für die Knochenresorptionsrate bei Patienten mit Nierenversagen. Knochenstoffwechselmarker wie CTX, NTX, BAP und Osteocalcin kumulieren im Blut, da die Marker nicht durch die dysfunktionale Niere ausgeschieden werden. Dies kann zu erhöhten Markerkonzentrationen bei renaler Osteodystrophie führen, einer Knochenkrankheit, von der die Mehrheit der Patienten, die an Nierenversagen leiden, betroffen sind und dies verursacht eine Fehlinter¬pretation der Knochenmarker-Ergebnisse. TRAP5b wird während der Zirkulation rasch inaktiviert und vor der Ausscheidung aus dem Blutkreislauf über die Leber in Fragmente abgebaut. Daher hat die Nierendysfunktion keine Auswirkung auf enzymatisch aktive intakte TRAP5b-Konzentrationen. Bei Leberversagen werden inaktive Fragmente im Blut akkumuliert, während enzymatisch aktive intakte TRAP5b-Moleküle nicht akkumuliert werden.

Serum-TRAP5b weist geringe Schwankungen über den Tag auf. Dies ist ein großer Vorteil gegenüber anderen Serum- und Urin-Markern, die eine Veränderung von bis zu 137% über den Tag aufweisen. TRAP5b zeigt nur eine minimale Reaktion auf Fasten, während Urin-Marker wie CTX um bis zu 18% während des Fastens abnehmen. Aufgrund seines geringen biologischen Rauschens kann das Signal-Rausch-Verhältnis von TRAP5b in Krankheits- und Therapiesituationen in der Tat größer sein als bei CTX und Telopeptiden im Urin.

Änderungen der TRAP-Aktivität im Rahmen eines Therapiemonitorings ermöglichen die Beurteilung der Effizienz antiresorptiver Therapien. Erhöhte TRAP5b Werte in Serum und Plasma wurden des Weiteren in Krankheiten mit erhöhter Knochenresorption gefunden:

  • Paget-Krankheit
  • Schilddrüsenüberfunktion
  • Hämodialyse
  • Monitoring nach Nierentransplantation

Methode:

Der Quidel® TRAP5b Assay ist ein zweistufiger direkter Enzym-Immunoassay. Natürlich auftretende, inaktive TRAP5b-Fragmente im Serum können die Detektion der TRAP5b in physiologischen Proben beeinträchtigen. Der Quidel® TRAP5b Assay vermeidet den Einfluss der inaktiven Fragmente durch den Einsatz von zwei verschiedenen monoklonalen Antikörpern. Der Test verwendet zwei einzigartige monoklonale Antikörper, Trk49 und Trk62, die durch Immunisation von gereinigter TRAP5b aus Humanknochenzellen entwickelt wurden. Der erste Antikörper, Trk49, ist hochspezifisch gegen inaktive TRAP5b-Fragmente; der zweite Antikörper, Trk62, reagiert hochspezifisch auf intaktes, aktives TRAP5b. Trk49 bindet inaktive TRAP5b-Fragmente, daher kann Trk62 verstärkt aktives TRAP5b in der Mikrovertiefung binden. Der vorliegende TRAP5b Assay ist spezifisch, weist eine hohe Präzision und eine weit reichende Linearität auf.
 

Produktinformation

Zurück zur Übersicht