Knochenstoffwechsel

Produktname

PYD Serum (Quidel®)

Pyridinolin-Crosslinks

Freies PYD wird gemessen

Kat-Nr.8019
Bereich0.75 - 12 nmol/l
Sensitivität0.4 nmol/l
Inkubationszeit26 Stunden
Probenmenge200 µl
Probentyp

Serum

Probenvorbereitung

Proben bei 2 – 8°C für 4 Tage, ansonsten bei -20°C. Proben maximal 3-mal auftauen und einfrieren. Proben filtern (200 µl in einen 30MWCO Spinfilter geben). 30 Minuten bei 3000 – 10.000 x g zentrifugieren). Filtrat vor Licht schützen.

Referenzwerte

 

  (nmol/l) S.D. (nmol/l)
Prämenopausale Frauen (25 - 44 Jahre) 1.55 0.26
Männer (25 - 55 Jahre) 1.59 0.38

 

Referenzwerte für Kinder sind verfügbar.

Spezies

Human, Pavian, Katze, Rind, Hund, Meerschweinchen, Pferd, Rhesus Affe, Maus, Ratte, Schaf

Kreuzreaktion

Keine Kreuzreaktion mit freien DPD; < 2.5 % mit PYD, DPD-Peptiden.

Tests96 Tests
MethodeELISA
Anwendung

Wenn Knochen- oder Knorpelkollagen abgebaut wird, wird PYD in den Blutkreislauf freigegeben und anschließend im Urin ausgeschieden. Deoxypyridinolin (DPD), ein Pyridinium-Crosslink, welches sich von PYD nur durch das Fehlen einer Hydroxylgruppe unterscheidet, ist im Wesentlichen knochenspezifisch. Das Verhältnis von PYD:DPD beträgt im Knochen ungefähr 4:1. Es stimmt nahezu mit dem Verhältnis überein, das im Urin gesunder Personen und bei Patienten mit metabolischen Knochenkrankheiten oder Osteoarthritis beobachtet wurde. Bei letzteren trotz eines viel höheren PYD:DPD Verhältnisses im nichtknöchrigen Gewebe. Bei rheumatoider Arthritis kann die Zerstörung des Knorpels und anderes Kollagen enthaltenes Gewebe zum erhöhten Niveau von PYD beitragen.
Pyridinolin-Crosslinks sind Indikatoren für die Typ-I-Kollagenresorption, insbesondere des Knochenkollagens.

Produktinformation

Zurück zur Übersicht