Knochenstoffwechsel

Produktname

Osteocalcin, Ratte

Kat-Nr.60 - 1505
Bereich0.3 - 30 ng/ml
Sensitivität0.05 ng/ml
Inkubationszeit3 Stunden
Probenmenge20 µl (verdünnt 1:21)
Probentyp

Serum, Plasma, Zellkultur

Probenvorbereitung

Blut bei Raumtemperatur koagulieren. Proben sollten sofort getestet oder gefroren bei -20 °C oder tiefer gelagert werden.

Spezies

Ratte, Hund

Kreuzreaktion

Keine Kreuzreaktion mit Human- und Maus-Osteocalcin

Tests96
MethodeELISA
Anwendung

 

Osteocalcin kann als biochemischer Indikator für den Knochenumsatz hilfreich sein. Erhöhte Konzentrationen findet man bei verschiedenen Knochenkrankheiten, welche durch erhöhte Osteoblastenaktivität gekennzeichnet sind:

  • Paget-Krankheit
  • Osteomalazie
  • Knochenfibrose
  • Renale Osteodystrophie
  • Therapiekontrolle bei Osteoporosis

 

Erhöhte Osteocalcin-Spiegel wurden auch bei Patienten mit erhöhten Konzentrationen von Schilddrüsenhormonen, Wachstumshormonen, Vitamin D und Nebenschilddrüsenhormonen gemessen.

 

Produktinformation

Zurück zur Übersicht