Knochenstoffwechsel

Produktname

Osteocalcin, Maus

Kat-Nr.60 - 1305
Bereich2.5 - 100 ng/ml
Sensitivität0.4 ng/ml
Inkubationszeit3 Stunden
Probenmenge25 µl (verdünnt 1:11)
Probentyp

Serum, Plasma, Zellkultur

Probenvorbereitung

Blut bei Raumtemperatur koagulieren. Proben sollten sofort getestet oder gefroren bei -20 °C oder tiefer gelagert werden.

Spezies

Maus

Kreuzreaktion

Keine Kreuzreaktion mit Human und Ratte

Tests96
MethodeELISA
Anwendung

Osteocalcin kann als biochemischer Indikator für den Knochenumsatz hilfreich sein. Erhöhte Konzentrationen findet man bei verschiedenen Knochenkrankheiten, welche durch erhöhte Osteoblastenaktivität gekennzeichnet sind:

  • Paget-Krankheit
  • Osteomalazie
  • Knochenfibrose
  • Renale Osteodystrophie
  • Therapiekontrolle bei Osteoporosis

Erhöhte Osteocalcin-Spiegel wurden auch bei Patienten mit erhöhten Konzentrationen von Schilddrüsenhormonen, Wachstumshormonen, Vitamin D und Nebenschilddrüsenhormonen gemessen.
 

Produktinformation

Zurück zur Übersicht