Knochenstoffwechsel

Produktname

DPD (Quidel®)

Deoxypyridinolin-Crosslinks

Freies DPD wird gemessen

Kat-Nr.8007
Bereich3 - 300 nmol/l
Sensitivität1.1 nmol/l
Inkubationszeit3 Stunden
Probenmenge50 µl (verdünnt 1:10)
Probentyp

Urin, Zellkultur

Probenvorbereitung

Verwendung von konservierungsmittelfreiem ersten oder zweiten Morgenurin. Die Sammlung sollte vor 10 Uhr morgens erfolgen. Proben bei 2-8°C gekühlt bis zu 7 Tagen oder bei -20°C lagern. Lichtexposition sollte vermieden werden.

Referenzwerte
  Bereich
(nmol/mmol Cr)
 Mittelwert
(nmol/mmol Cr)
Prämenopausale Frauen
(25 - 44 Jahre)
3.0 - 7.4  5.0
Männer (25 - 55 Jahre) 2.3 - 5.4  3.8


Referenzwerte für Kinder sind verfügbar.

Spezies

Human, Ratte, Maus, Kaninchen, Meerschweinchen, Hund, Schwein, Schaf, Cynomolgus Makake, Rind, Pferd, Eichhörnchen, Pavian, Rhesus Affe

Kreuzreaktion

Vernachlässigbare Kreuzreaktion mit DPD-Peptiden und Peptid gebundenem Pyridinolin.

Tests96 Tests
MethodeELISA
Anwendung

Quidel® DPD ist ein Urintest, mit dem die Ausscheidung von Deoxypyridinolin-(DPD)-Crosslinks - ein Indikator der Knochenresorption - quantitativ bestimmt werden kann. Eine erhöhte DPD-Konzentration im Urin zeigt eine vermehrte Knochenresorption an. Mit der Bestimmung von DPD wird das Ziel verfolgt, bei postmenopausalen Frauen, die antiresorptive Hormon- oder Bisphosphonattherapien erhalten und bei Patienten mit diagnostizierter Osteoporose die Überwachung von Knochenresorptionsänderungen zu unterstützen.

Produktinformation

Zurück zur Übersicht