ELISA Komplement Aktivitätsanalyse

Produktname

Komplement Factor H

Kat-Nr.A040
Bereich6 – 230 ng/ml
SensitivitätLOD 3,15 ng/ml
LLOQ 4,64 ng/ml

Inkubationszeit2,5 Stunden
Probenmenge10 µl (Verdünnung 1:5000)
Probentyp

Voraussetzung: Gebrauch von Polypropylenröhrchen
Serum, Plasma (Verdünnungsstufe mindestens 1:5,000)
Die Verwendung von EDTA Plasma ergibt die zuverlässigsten Resultate
Verwenden Sie keine hämolytischen, hyperlipämischen, Hitze-behandelten oder kontaminierten Proben.
Urin: Zentrifugieren Sie, um Partikel zu entfernen (1500xg at 4°C for 15 min)

Probenvorbereitung

Proben sind bei 4°C bis zu 4 Stunden stabil; über einen längeren Zeitraum Proben bei -70°C lagern.

Mehrfaches Auftauen und Einfrieren vermeiden

Referenzwerte

Serum – 108 bis 510 µg/ml

EDTA-Plasma – 138 bis 489 µg/ml

Spezies

Human

Kreuzreaktion

Kreuzreaktionen zu anderen Spezies oder Proteinen/Peptiden wurden nicht getestet.

Tests96
MethodeELISA
Anwendung

Komplement Faktor H (CFH) ist das erste Regulatorprotein des alternativen Komplementweges. Faktor H reguliert die Komplementreaktionen sowohl in der flüssigen Phase als auch an der Zelloberfläche. Genetische Analysen zeigen einen deutlichen Zusammenhang zwischen CFH und verschiedenen humanen Erkrankungen.

 

Mutationen in Faktor H führen zu pathologischen Prozessen, die mit Komplementaktivierung einhergehen:  

 

atypische Form des hämolytisch-urämischen Syndroms (aHUS)
altersbedingte (oder senile) Makuladegeneration
membranoproliferative Glomerulonephritis (MPGN)

 

Faktor H wirkt als direkter Modulator von Zellfunktionen, indem er an Rezeptoren bindet:

 

beeinflusst zelluläre Wechselwirkungen
Phagozytose
antimikrobielle Aktivität

Produktinformation

Zurück zur Übersicht